PRETREATmaker Line (Foto: Walter Schulze GmbH)

(DK/TVP) Um die Qualität eines Textildrucks zu sichern, damit Farbpigmente nicht durch das Textil auf die Rückseite dringen oder verlaufen und Motive dadurch unscharf werden, ist die Vorbehandlung beim DTG-Druck erforderlich.

Sowohl im Wet-On-Wet- als auch im Wet-On-Dry-Druckverfahren wird diese benötigt, weiß Ronny Windisch, Product Manager DTG/LFP bei der Walter Schulze GmbH: „Zum Beispiel, wenn wir die Textilfarbe Weiß drucken möchten.“ Was bewirkt die Vorbehandlung? „Ohne speziell auf die einzelnen chemischen Prozesse eingehen zu müssen, können wir sagen: Die Fasern werden pigment­undurchlässig und farbaufnahmefähig gemacht“, so Windisch. Mit ihrer „PRETREAT­maker“-Serie liefert die Walter Schulze GmbH verschiedene Lösungen für die externe Vorbehandlung…

Mehr lesen Sie in der aktuellen Ausgabe