Bereits zum achten Mal lädt die Fogra zu ihrem „Fogra Colour Management Symposium“ (CMS) ein. Die international führende Veranstaltung des Farbmanagements findet am 6. und 7. Juli in München statt und steht auch in diesem Jahr ganz im Zeichen von Erfahrungsaustausch samt Networking. Teilnehmer aus Europa, Amerika und Asien werden dazu erwartet. Beim CMS 2022 dreht sich dem Veranstalter zufolge 100 Prozent herstellerneutral und ohne Werbung alles um die erfolgreiche Kommunikation und Reproduktion von Farbe in modernen Workflows. Es beginnt mit den Erwartungshaltungen farbkritischer Kunden wie beispielsweise Reinigungsgerätehersteller Kärcher. In den weiteren Sessions berichten dem Veranstalter zufolge Anwender über State-of-the-Art-Projekte aus den Bereichen Workflow, Mehrfarbendruck, High-Speed-Inkjetdruck, Proofing und dem digitalen Textildruck. In der bereits etablierten Zukunfts-Session des Symposiums wird es ein gänzliches neues Format geben: „Farbenpapst“ Jan Morovic interviewt das Publikum. Beim Social Event, das am 6. Juli abends stattfindet, zeigt Keynote-Speaker Dimitris Mylonas von der Northeastern University UK zudem anschaulich, wie das Umfeld die Farbnamensgebung beeinflusst. In einer das Symposium begleitenden Ausstellung werden zahlreiche Produkte und Neuheiten zu sehen sein. Hier haben die Hersteller die Möglichkeit, den Anwendern Rede und Antwort zu stehen. Interessierten, die nicht anreisen können, bietet die Fogra auch die Teilnahme per Livestream und einer Interaktionsplattform an. Informationen und Anmeldung finden sich unter www.fogra.org/cms2022.

 

http://www.fogra.org/cms2022